Mit nur vier Jahren bekommt Miroslav sein erstes Akkordeon geschenkt. Fortan zieht er singend und spielend durch die Gassen seines serbischen Heimatdorfes und verzückt dessen Bewohner. Sein großes Talent wird früh erkannt und umfassend gefördert. Bereits während seiner Ausbildung übt sich Miroslav nicht nur in serbischer Volksmusik sondern auch in Klassik. In beiden Disziplinen erreicht er schnell ein hohes Niveau und gewinnt zahlreiche, auch internationale Wettbewerbe, neben anderen den "Citta di Castelfidardo" und den „Acco Holiday“. Auch aus dem "Prva Harmonika – Sokobanja", dem wichtigsten Wettbewerb für traditionelle serbische Musik, geht Miroslav als Sieger hervor. Mit seiner ersten Solo-CD, die kurz darauf erscheint und bei der er sämtliche Instrumente im Alleingang einspielt, legt er den Grundstein für seine rege, vielbeachtete Konzerttätigkeit.

 

Um sein breites klassisches Repertoire weiter auszubauen geht Miroslav bei namhaften Akkordeonisten wie Pavel Fenyuk, Vladimir Murza, Nikolai Davidov und Janne Rättyä in die Lehre und tritt schließlich ein Studium bei Mie-Miki an der Folkwanghochschule Essen an. Parallel wendet er sich aber auch dem Jazz und Rock zu und entwickelt seinen ganz eigenen Improvisationsstil, der viele Einflüsse vereint jedoch stets Balkan-Flair versprüht.

 

Mit gerade mal 20 Jahren wird Miroslav im Dezember 2012 das im wahrsten Sinne des Wortes jüngste Uwaga!-Mitglied.